Schlagzeilen

Das diesjährige Dorffest findet aum Sonnabend, den 25.08.2018 statt. Ort und Thema werden noch bekannt gegeben.

Pokal des Gödaer Bürgermeisters 2011


Anlässlich der 105. Jahrfeier der FF Birkau organisierten wir einen schönen Wettkampf deren Einladung 11 Mannschaften folgten.

Trotz starkem Regen während des Aufbau`s der Zieleinrichtung blieb uns die gute Stimmung erhalten und pünklich zu Beginn des Wettkampfes schien die Sonne wieder.

Wie das so üblich für die Birkauer Feuerwehr ist bieten wir 2 Läufe an, zum einen der Lauf mit der alten TS und danach mit der Neuen die wir extra aus Bluno importiert hatten.

Auf die Plätze, Fertig, Los...Birkau beginnt mit dem Aufbau. Alle sind bereit bis Daniel so nett ist und Felix darauf hinweist, dass er einen Helm aufsetzen sollte. Damit ging unser Missgeschick schon los. Die Saugleitung flutschte was ein gutes Zeichen für unsere Nachwuchsarbeit ist-Super Tony und Philipp. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Leider lief das Kuppeln bei Mathias nicht so rund und plötzlich standen Richard und Felix viel zu weit weg von der Zieleinrichtung. Nach 52,26 sek war dann auch die Mannschaft der Birkauer Feuerwehr fertig und konnte natürlich nicht zufrieden sein. Doch das war im Endeffekt halb so wild, denn wir durften einen schnellen Lauf der FF Rachlau begutachten, die nach 28,28 sek ihren Lauf beendeten und nicht ohne Grund jubeln durften.

Nachdem alle 11 Mannschaften ihren Lauf absolvierten gab es eine kurze Einweisung für die neue TS. Das wäre eine Bombenzeit gewesen...Rachlau ist nach 34,62 sek fertig, schalten zwischendurch die Pumpe nochmal aus. Das kostet schon mal gut 10 sek aber die 2 Strahlrohrjungs waren Spitze. Es dauerte nur einen Augenblick und fertig waren die Beiden. Unglaublich wie gut ihr trefft.

Nun jetzt jetzt kam unser zweiter Auftritt. Dieses Mal läuft Clemens für Mathias am Verteiler. Und das hat doch gut funktioniert. Hinten klappt es zurzeit einfach. Die B-Leitung liegt mit vereinten Kräften durch Paul und Clemens ordentlich und am Strahlrohr warten wir einfach noch 2 sek zu lang auf das Wasser.
Nach 31,39 sek konnten wir zufrieden abbauen und lange Zeit sogar die Führungsposition verteidigen. Doch dann kam der spätere Sieger Goldbach mit einer Zeit unter 30 Sekunden und Weickersdorf, die uns auf einen trotz alldem guten 3.Platz beförderten.

DJ Rossi

In unserer schönen Fahrzeughalle legte dann DJ Rossi noch mal ordentlich auf, machte Stimmung bis zur Siegerehrung und begleitet uns bis zum Ende eines sehr schönen Wettkampftages.Gratulation an alle Teilnehmer für eure Leistung und vielen Dank an die Kameraden aus Göda und Spittwitz sowie an die Wettkampfrichter aus Prischwitz für die tatkräftige Unterstützung. Ein besonderer Dank gilt natürlich DJ Rossi und Julia und Jan Lindner.

Jugendfeuerwehr Göda und Frankental

Am Samstag ging es gegen 14:00 Uhr mit einer Vorführung der Jugendfeuerwehr Seitschen und der Jugendfeuerwehr Frankenthal weiter. Die „Kleinen“ zeigten uns einen Löschangriff und das Retten einer verletzten Person aus einem PKW. Anschließend führte die Jugendfeuerwehr von Frankenthal eine Gruppenstafette vor. Auf der 70 Meter langen Strecke mussten unter anderem Schläuche verlegt, Knoten gebunden und Dosen mit einer Kübelspritze heruntergespritzt werden. Die zahlreichen Zuschauer waren begeistert von der Vorführung. Bei so einer guten Nachwuchsarbeit brauchen wir uns über unsere Nachfolger keine Gedanken machen.

Traditionslöschzüge aus Göda und Medewitz mit Löschangriff a la 1900

Anschließend präsentierten uns die Traditionslöschzüge aus Göda und Medewitz einen Löschangriff Anno 1900. Die Kameraden hatten dafür extra ihre Handdruckspritzen mitgebracht und sich historische Uniformen angezogen. Bei einem Hausbrand sollte die Wasserförderung über eine längere Wegstrecke gezeigt werden. Die Feuerwehr Göda „belieferte“ mit schweißtreibender Handarbeit die Spritze aus Medewitz mit Wasser, diese wiederum konnte das Wasser weiter bis an den Brandherd befördern. Das Haus konnte, zur Freude der betagten Bewohnerin, sehr schnell gelöscht werden.

Programm der Birkauer Kinder

Nach den Vorführungen der Jugendfeuerwehr und der Traditionslöschzüge ging es in der Halle mit einem Theaterstück der Birkauer Jugend weiter. Unter der Leitung von Angelika Wotte hatten die Kinder fleißig ihre Texte geübt und Requisiten gebastelt. In dem kleinen Stück ging es natürlich um die Feuerwehr und um den Bau des jetzigen Gerätehauses am Teich. Unter anderem wurden die Nachrichten der „Aktuelle Kamera“ aus dieser Zeit verlesen.

Nach einem kräftigen Applaus für das gelungene Theaterstück hatte Siegfried Casper einen Mediavortrag über: "Die Feuerwehr Birkau gestern und heute" vorbereitet. Gespannt folgten die zahlreichen Gäste den Ausführungen von Kamerad Casper. Er beschrieb die Geschichte der Birkauer Feuerwehr von der Gründung 1906 bis heute sehr anschaulich. Höhepunkt der Präsentation war ein Videomitschnitt des MDR. In diesem wurde über den Hausbrand 2000 in Birkau berichtet, bei dem beide Bewohner verstarben.

Anschließend heizte uns DJ Dieter mächtig ein und es wurde gefeiert bis in die frühen Morgenstunden.

Ein herzliches Dankeschön an die Jugendfeuerwehr Frankenthal und Seitschen, an die Löschzüge aus Göda und Medewitz, an Angelika Wotte und „Team“, an Siegfried Casper und natürlich an DJ Dieter.

Am Sonntag hieß es für die 7 Mitglieder der Wettkampfmannschaft zeitig aufstehen. Gegen 8:00 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Kleinwelka zum 2. Kreispokal in diesem Jahr. Auf der Jagd nach den begehrten Punkten zur Kreisbestenermittlung wollten wir keinen Wettkampf auslassen. Leider hatten wir dieses Mal Pech und belegten nur einen hinteren Platz.

Ohne die so wichtigen Kreispokalpunkte fuhren wir zurück nach Birkau, wo uns schon die ersten Gäste der Feierstunde erwarteten.

Um 11:00 Uhr feierten wir mit den Kameraden der Ortswehren der Gemeinde Göda und umliegender Wehren unser 105–jähriges Bestehen. Das kleine Theaterstück der Birkauer Jugend wurde auch heute für die zahlreich angereisten Kameraden aufgeführt.

Feierstunde zum 105 jährigen Jubiläum der FF Birkau

Paul Wotte erzählte anschließend über seine Erlebnisse bei der Feuerwehr in Neuseeland und überreichte dem Ortswehrleiter Dieter Siering ein T-Shirt der dortigen Feuerwehr.

Dieter Siering ließ in seiner anschließenden Rede noch einmal die Geschichte der Birkauer Feuerwehr Revue passieren und nahm unser neustes Mitglied, Lisa Höfgen, aus den Reihen der Jugendfeuerwehr Seitschen in die Feuerwehr Birkau auf.

Anschließend gratulierte uns der Kreisbrandmeister Kam. Manfred Petran, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Kam. Klaus Ulbricht, unser Gemeindewehrleiter Kam. Steffen Kohlhoff, der stellv. Bürgermeister Burkhard Buder und die Kameraden der Feuerwehr Demitz-Thumitz mit den Ortswehren Rothnaußlitz und Medewitz zum Jubiläum.

Kamerad Stephan Garten von der Feuerwehr Demitz-Thumitz zeigte uns stolz das neue LF10/6, welches gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren genutzt wird und im Gerätehaus in Demitz-Thumitz stationiert ist.

In geselliger Runde verbrachten wir so noch einen schönen Nachmittag und ließen das Fest zum 105 –jährigen Bestehen langsam ausklingen.

Ein Dankeschön an den Kreisbrandmeister, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes und an die Feuerwehr Demitz-Thumitz mit Ortswehren für die mitgebrachten Präsente.

Ein besonderer Dank gilt allen fleißigen Helfern aus nah und fern. Ohne Euch wäre das Fest und der reibungslose Ablauf so nicht möglich gewesen.