Schlagzeilen

Das diesjährige Dorffest findet aum Sonnabend, den 25.08.2018 statt. Ort und Thema werden noch bekannt gegeben.

23. Bürgermeisterpokal in Bischofswerda 2015


Am 26.09. 2015 war es wieder soweit: der Oberbürgermeister von Bischofswerda hat zum Wettkampf in der Disziplin Löschangriff alte TS geladen und wir sind auch in diesem Jahr wieder der Einladung gefolgt. Im Gegensatz zum letzten Jahr konnten wir dieses Jahr aber mit einer kompletten Mannschaft antreten und da wir sogar noch ein paar Läufer übrig hatten wurde kurzerhand wieder ein Team BuBi gegründet.

Außer diesen zwei Mannschaften waren noch die üblichen verdächtigen aus der näheren Umgebung von Schiebock mit am Start und so gingen insgesamt 12 Männer- und eine Frauenmannschaft an den Start. Da wir in den letzten Wochen regelmäßig trainiert hatten und da eigentlich meist alles recht gut lief, waren wir guter Hoffnung eine vernünftige Platzierung zu erzielen. Als erstes liefen die Frauen aus Drauschkowitz und diese legten mit 32,27 sec schon mal eine ordentliche Zeit vor. Wenige Läufe später ging Goldbach an den Start und legte einen blitzsauberen Lauf hin. Die Zeit blieb bei 28,26 sec stehen. Das war schon mal eine ordentliche Vorlage und an dieser Zeit sollten sich auch die "Geißdorfer" die Zähne ausbeißen und diese nicht unterbieten können (28,82).

Dann war auch schon bald unsere "Birkau" Mannschaft dran. Schon kurz nach dem Start war abzusehen, das dieser Lauf wohl nicht für das Treppchen reichen wird. Leider war beim Tauchen der Saugleitung irgendwas schief gelaufen und so bekam die TS zu spät Wasser. Das war nicht mehr aufzuholen und so blieb die Zeit am Ende bei 32,63 sec stehen. Zu dem Zeitpunkt bedeutete dies Platz 3 in der Männerwertung. Aber es  kamen noch einige konkurrenzfähige Mannschaften. So dauerte es auch nicht lange und wir lagen auf Platz 4.

Und auch die Mannschaft BuBi hatte sich Großes vorgenommen. In dieser Mannschaft starteten 4 Läufer aus Birkau und 3 aus Burkau und auch das Material wurde von beiden Mannschaften zusammengewürfelt. Der Start verlief dann auch gar nicht so schlecht, Verteiler und Starhlrohre eilten nach vorn und dann hieß es warten auf das Wasser. Aber auch das kam dann relativ schnell und die Zieler machten einen guten Job. So blieb die Uhr bei 31,10 sec stehen was am Ende für Platz 3 langen sollte.

Es war am Ende aber ein sehr schöner, gelungener Wettkampf. Einen recht herzlicher Dank an die Ausrichter und deren Helfer.

  • Wettkampfmannschaft in Bischofswerda